Beim E-Auto gilt Marginalstrom = CO2 mal zwei

Wer sinnvolle Aussagen über die Klimabilanz von Elektroautos machen will, muss die Treibhausgasemissionen der Ladestromerzeugung korrekt bewerten. In Deutschland wird der Marginalstrom (der bei steigendem Bedarf erforderliche zusätzliche Strom) noch mindestens 20 bis 30 Jahre lang aus fossilen Kraftwerken stammen. So lange gilt, dass Strom aus regenerativen Quellen Abnehmer hat, also bereits verwendet wurde. Diese Energie kann von neu hinzukommenden und stromverbrauchenden Produktsegmenten (wie E-Autos oder Wärmepumpen) nicht noch einmal verwendet werden.

Die Subventionierung von Elektroautos bedeutet in dieser Phase, den Absatz fossilen Stroms zu fördern.

Rüdiger Stobbe: https://www.stromdaten.info/elektroauto-schwindel/
Kai Ruhsert: https://derelektroautoschwindel.wordpress.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert